AGB

INN.COACHING
Brunecker Str. 16
94036 Passau

Telefon: +49 (0)851 98 62 912
Telefax: +49 (0)851 98 62 921

info@inncoaching.de

I. Allgemeine Bestimmungen

1 Geltungsbereich

INN.COACHING führt Coaching, Consulting, Mediation, Training und Dienstleistung gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen als vom Auftraggeber (im Folgenden auch Klienten) als angenommen. Weitere Vereinbarungen gelten als verbindlich, wenn diese schriftlich durch INN.COACHING bestätigt werden.

Die von INN.COACHING abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge gem. §611 BGB, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schuldet INN.COACHING nicht ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis. Seine Aussagen, Stellungnahmen und Empfehlungen bereiten die unternehmerische Entscheidung des Auftraggebers vor. Sie können sie in keinem Fall ersetzen.

INN.COACHING ist berechtigt, Hilfskräfte, sachverständige Dritte und andere Erfüllungsgehilfen zur Durchführung eines Auftrages heranzuziehen.

Die AGB bestehen aus den Allgemeinen Bestimmungen (I.) sowie den Besonderen Bestimmungen für Digital Consulting (II.) und Besondere Bestimmungen für Trainings-, Seminar- oder Sonderveranstaltungen (III.)

2 Angebote, Honorare, Zahlungsbedingungen

Die Angebote sind freibleibend. Änderungen vorbehalten. Die vereinbarten Honorare bzw. Preise verstehen sich, wenn nicht anders angegeben, als Nettovergütung, d.h. zzgl. Umsatzsteuer in jeweils gesetzlicher Höhe.

Für Coaching- und Beratungsleistungen werden die vereinbarten bzw. zuletzt gültig angebotenen Preise berechnet. Nebenkosten, wie Telefongebühren, Reise- und Übernachtungskosten usw., werden dem Klienten bzw. Auftraggeber gesondert in angemessenem Rahmen berechnet.

Bei Coaching- und Beratungspaketen kommt der Vertrag entweder durch Annahme eines zuvor vereinbarten Termin oder durch schriftliche Auftragsannahme zustande.

Zahlungsverpflichtungen der Kunden sind, wenn nicht anders vereinbart, sofort nach Rechnungsstellung zur Zahlung fällig. Kommt ein Kunde mit seinen Zahlungsverpflichtungen in Verzug, so kann INN.COACHING nach den gesetzlichen Bestimmungen Schadensersatz verlangen und/oder vom Vertrag zurücktreten.

INN.COACHING stellt dem Kunden stets eine Rechnung aus. INN.COACHING darf die Rechnung auch als pdf-Datei per E-Mail übermitteln.

INN.COACHING ist berechtigt, über die im jeweiligen Auftragsverhältnis festgelegten Leistungen nach Abschluss der Tätigkeit sowie nach angefallenem Aufwand auch über Teilleistungen abzurechnen oder Abschlags- bzw. Vorschusszahlungen zu verlangen.

3 Absage eines Termins

Vereinbarte Termine sind grundsätzlich verbindlich. Zeit und Ort der Dienstleistung werden von den Geschäftspartnern einvernehmlich vereinbart. Eine kostenfreie Absage oder Verschiebung der vereinbarten Sitzungen oder Trainings ist bis spätestens 2 Werktage vor dem Termin möglich. Danach wird das Honorar zu 50 % in Rechnung gestellt. Bei Nichterscheinen wird das volle Honorar als Ausfallhonorar fällig.

4 Höhere Gewalt und sonstige Leistungshindernisse

Beide Seiten sind berechtigt, bei höherer Gewalt die vereinbarten Coachingtermine zu verschieben. Hierunter fallen auch Hindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. In diesem Fall sollen sich INN.COACHING und der Klient schnellstmöglich verständigen und einen Ersatztermin vereinbaren. Falls der Vertragspartner unter der hinterlassenen Rufnummer nicht zu erreichen war, besteht kein Anspruch auf Übernahme der Anfahrts- oder sonstiger Kosten.

5 Haftung

INN.COACHING haftet für Sach- und Rechtsmängel nach den gesetzlichen Bestimmungen. INN.COACHING haftet nicht für Folgen von inhaltlichen Entscheidungen und gegenüber Forderungen von Dritten, die aufgrund des gemeinsam getragenen Prozesses entstehen. Bei der Tätigkeit von INN.COACHING handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit.

Schadenersatzansprüche außerhalb der Haftung für Sach- und Rechtsmängel kann ein Kunde gegenüber INN.COACHING nur bei Vorsatz oder grob fahrlässigem Verhalten geltend machen. Der Haftungsausschluss gilt nicht bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.

Außer bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit ist die Haftung von INN.COACHING der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

Die Haftung von INN.COACHING entfällt, falls der eingetretene Schaden auch auf unrichtige oder unvollständige Informationen bzw. Unterlagen des Kunden zurückzuführen ist. Dasselbe gilt, falls haftungsbegründende Umstände durch den Kunden nicht innerhalb von 14 Kalendertagen nach Kenntniserlangung schriftlich gegenüber von INN.COACHING gerügt wurden.

6 Datenschutz

Dem Kunden ist bekannt und er willigt darin ein, dass die zur Abwicklung des Auftrags erforderlichen persönlichen Daten von INN.COACHING auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu.

Die gespeicherten persönlichen Daten werden von INN.COACHING selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten des Kunden erfolgt unter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG), des Telemediengesetzes (TMG) und der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Der Kunde willigt darin ein, dass seine personenbezogenen Daten auch nach Beendigung des Vertragsverhältnisses zum Zwecke der weiteren Betreuung, Qualitätssicherung und Dokumentation gespeichert werden. Persönliche Informationen können bei vorheriger ausdrücklicher Einwilligung des Kunden auch dazu verwendet werden, um über Produkte, Marketingmaßnahmen und sonstige Dienstleistungen zu informieren.

7 Mitwirkungspflicht des Auftraggebers

Coaching und Mediation erfolgen auf der Grundlage der zwischen den Parteien geführten vorbereitenden Gespräche. Sie beruhen auf Kooperation und gegenseitigem Vertrauen. INN.COACHING möchte in diesem Zusammenhang darauf aufmerksam machen, dass Coaching und Mediation jeweils freie, aktive und selbstverantwortliche Prozesse sind und bestimmte Erfolge nicht garantiert werden können.

INN.COACHING steht den Klienten als Prozessbegleiter und als Unterstützung bei Entscheidungen und Veränderungen zur Seite – die eigentliche Veränderungsarbeit wird vom Klienten geleistet. Die Klienten sollten daher bereit und offen sein, sich mit sich selbst und ihrer Situation auseinanderzusetzen.

8 Abgrenzung zur Psychotherapie

Coaching ist keine Therapie und ersetzt diese auch nicht. Coaching basiert auf einer Coach-Klienten-Beziehung, die durch ein partnerschaftliches Miteinander gekennzeichnet ist und dabei die Rolle des Coaches klar von Therapeuten und Ärzten abgrenzt. Psychotherapie ist problem- und symptomorientiert, sie beschäftigt sich mit der Vergangenheit und ist bemüht alte Wunden zu heilen.

Coaching ist lösungsorientiert und auf die Gegenwart, Zukunft und Aktivität ausgerichtet. Psychotherapie ist die gezielte Behandlung einer psychischen Krankheit. Coaching dient dem “gesunden” Menschen, welcher handlungsfähig und zur Selbstreflexion fähig ist. Das Ergebnis eines Coachings stellt nicht die Linderung psychischer Beschwerden dar, sondern die individuelle Weiterentwicklung des Klienten, womit eine Steigerung seiner allgemeinen Lebensqualität einhergeht.

9 Sektenerklärung

Hiermit erklären wir, dass wir nicht nach den Lehren von L. Ron Hubbard (Gründer der Scientology-Organisation) arbeite oder gearbeitet habe, dass wir nicht nach den Lehren von L. Ron Hubbard geschult wurde und keine Kurse und/oder Seminare bei der Scientology-Organisation besuche oder besucht habe, in denen nach der Lehre von L. Ron Hubbard gearbeitet wird und dass keine unserer Dienstleistungen und Beratungen nach dieser Technologie durchgeführt werden. Zudem lehnen wir sektiererische Praktiken jedweder Art ab und distanziere uns ausdrücklich von Sekten und ähnlichen Organisationen

II. Besondere Bestimmungen für Digital Consulting

10 Technische Dienstleistungen und Onlineshop

  1. Technische Dienstleistungen werden in 30 Minuten-Einheiten abgerechnet, bei Einsätzen vor Ort beträgt die Mindesteinsatzzeit 1 Stunde. Für monatliche Betreuungs-Pakete werden Jour Fixe Termine angeboten. Nicht abgerufene Leistungen verfallen am Monatsende, sofern nicht INN.COACHING ein Verschulden am Nichtabruf trifft. Die zugrundeliegenden Stundensätze sind dem Servicevertrag zu entnehmen.
  2. Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.
  3. Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch per E-Mail oder per Online-Kontaktformular gegenüber dem Verkäufer abgeben.
  4. Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,
    – indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
    – indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
    – indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert. Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.
  5. Bei Auswahl der Zahlungsart „PayPal Express“ erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: „PayPal“), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full. Wählt der Kunde im Rahmen des Online-Bestellvorgangs „PayPal Express“ als Zahlungsart aus, erteilt er durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons zugleich auch einen Zahlungsauftrag an PayPal. Für diesen Fall erklärt der Verkäufer schon jetzt die Annahme des Angebots des Kunden in dem Zeitpunkt, in dem der Kunde durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons den Zahlungsvorgang auslöst.
  6. Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext nach dem Vertragsschluss vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung von dessen Bestellung in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) übermittelt. Eine darüber hinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Verkäufer erfolgt nicht. Sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Nutzerkonto im Online-Shop des Verkäufers eingerichtet hat, werden die Bestelldaten auf der Website des Verkäufers archiviert und können vom Kunden über dessen passwortgeschütztes Nutzerkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden.
  7. Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.
  8. Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

11 Widerrufsrecht

  1. Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.
  2. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

12 Preise und Zahlungsbedinungen

  1. Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.
  2. Die Zahlungsmöglichkeit/en wird/werden dem Kunden im Online-Shop des Verkäufers mitgeteilt.
  3. Ist Vorauskasse per Banküberweisung vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig, sofern die Parteien keinen späteren Fälligkeitstermin vereinbart haben.
  4. Bei Zahlung mittels einer von PayPal angebotenen Zahlungsart erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: “PayPal”), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full oder – falls der Kunde nicht über ein PayPal-Konto verfügt – unter Geltung der Bedingungen für Zahlungen ohne PayPal-Konto, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacywax-full.
  5. Bei Auswahl der Zahlungsart Rechnungskauf wird der Kaufpreis fällig, nachdem die Ware geliefert und in Rechnung gestellt wurde. In diesem Fall ist der Kaufpreis innerhalb von 10 Tagen ab Erhalt der Rechnung ohne Abzug zu zahlen, sofern nichts anderes vereinbart ist. Der Verkäufer behält sich vor, die Zahlungsart Rechnungskauf nur bis zu einem bestimmten Bestellvolumen anzubieten und diese Zahlungsart bei Überschreitung des angegebenen Bestellvolumens abzulehnen. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden in seinen Zahlungsinformationen im Online-Shop auf eine entsprechende Zahlungsbeschränkung hinweisen.

13 Liefer- und Versandbedingungen

  1. Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich.
  2. Scheitert die Zustellung der Ware aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, trägt der Kunde die dem Verkäufer hierdurch entstehenden angemessenen Kosten. Dies gilt im Hinblick auf die Kosten für die Hinsendung nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt. Für die Rücksendekosten gilt bei wirksamer Ausübung des Widerrufsrechts durch den Kunden die in der Widerrufsbelehrung des Verkäufers hierzu getroffene Regelung.
  3. Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.
  4. Lizenzschlüssel werden dem Kunden wie folgt überlassen: per E-Mail

14 Eigentumsvorbehalt

  1. Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

15 Mängelhaftung (Gewährleistung)

  1. Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.
  2. Abweichend hiervon gilt bei gebrauchten Waren: Mängelansprüche sind ausgeschlossen, wenn der Mangel erst nach Ablauf eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftritt. Mängel, die innerhalb eines Jahres ab Ablieferung der Ware auftreten, können innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfrist geltend gemacht werden. Die Verkürzung der Haftungsdauer auf ein Jahr gilt jedoch nicht
    – für Sachen, die entsprechend ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet worden sind und dessen Mangelhaftigkeit verursacht haben,
    – für Schadensersatz- und Aufwendungsersatzansprüche des Kunden, sowie
    – für den Fall, dass der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat.
  3. Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

16 Datensicherungsmaßnahmen

  1. Die Kontrolle, ob Datensicherungsmaßnahmen ordnungsgemäß und ohne Fehler durchgeführt wurden, obliegt grundsätzlich dem Kunden, wenn nicht ausdrücklich unter Bezug auf diese Regelung eine davon abweichende, schriftliche Vereinbarung getroffen wurde.
  2. Die Kontrolle, ob durchgeführte Datensicherungsmaßnahmen fehlerfrei und funktionsfähig sind, ist nicht Bestandteil der Leistungen von INN.COACHING und ist nicht geschuldet.

17 Besondere Bestimmungen für Cloud Produkte

  1. Bei Leistungen im Zusammenhang mit Cloud-Produkten, besteht die Leistung von INN.COACHING darin, die Produkte auf den Systemen des Kunden einzurichten. Die Cloud-Produkte werden von Dritten (Hersteller) angeboten, die diese Services über das Internet zur Verfügung stellen.
  2. Die Internetverbindung zu Cloud-Produkten hat der Kunde selbst herzustellen. Der Kunde trägt Sorge dafür, dass er ausreichende Nutzungsrechte an den dort abgelegten Daten hat und die notwendigen datenschutzrechtlichen Vereinbarungen getroffen werden.
  3. Mit Erwerb und spätestens bei Nutzung durch den Kunden akzeptiert dieser die Lizenzbedingungen des Herstellers und schließt einen Vertrag direkt mit dem Hersteller.
  4. Die Verantwortung darüber, dass zwischen den von ihm zur Nutzung vorgesehenen Arbeitsplätzen und dem definierten Datenübergabepunkt des Herstellers des Cloud-Produktes eine Datenverbindung zustande kommt und besteht, trägt der Kunde.
  5. Für die Verfügbarkeit der Cloud-Produkte ist der Hersteller verantwortlich. INN.COACHING übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die durch mangelnde Verfügbarkeit der Cloud-Produkte entstehen.

 

III. Besondere Bestimmungen für Trainings-, Seminar- oder Sonderveranstaltungen von INN.COACHING

18 Buchung von Trainings- oder Seminarveranstaltungen

  1. Wenn die Kunden ihre Teilnahme an Trainings- oder Seminarveranstaltungen über das Web-Portal unter www.inncoaching.de buchen, kommt der Vertrag zustande, indem von INN.COACHING die Teilnahme des Kunden schriftlich oder in Textform bestätigt; mit dieser Bestätigung ist die Anmeldung für beide Teile verbindlich. Der Kunde erhält eine Buchungsbestätigung; die Rechnung erhält der Kunde vor der Veranstaltung.
  2. Alle sonstigen Buchungsvorgänge der Kunden, z. B. per Telefon, E-Mail, Brief oder Fax, stellen ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.
  3. Der Zugang des Angebotes wird unverzüglich bestätigt, ohne dass dies bereits eine Annahme des Angebots wäre. INN.COACHING ist berechtigt, das Angebot des Vertragspartners innerhalb von zwei Wochen durch Zusendung einer Auftragsbestätigung in Textform per Post, per Telefax oder per E-Mail anzunehmen. Der Vertrag kommt mit Zugang der Auftragsbestätigung zustande. INN.COACHING ist berechtigt, jede Anmeldung ohne Angabe von Gründen zurückzuweisen.
  4. Aufgrund der – im Interesse der Kunden – begrenzten Teilnehmerzahl werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt.

19 Preise für Trainings-, Seminar- und Sonderveranstaltungen, Stornierungen und Umbuchungen

  1. Für die Teilnahme an Trainings-, Seminar- oder Sonderveranstaltungen gelten die in den Kursprogrammen oder im Online-Portal angegebenen Preise oder, z.B. bei Firmenveranstaltungen, die individuell schriftlich vereinbarten Preise.
  2. Die Teilnahmegebühr ist sofort nach Erhalt der Rechnung, jedenfalls vor Beginn der Veranstaltung, zur Zahlung fällig. Wurde die Teilnahmegebühr bis zum Beginn der Veranstaltung nicht gezahlt, ist eine Teilnahme leider nicht möglich.
  3. Teilnehmer können ihre Teilnahme an Trainings-, Seminar- oder Sonderveranstaltungen vor dem Veranstaltungsbeginn schriftlich wie folgt stornieren:

Erfolgt die Stornierung 1 Monate oder früher vor dem Veranstaltungsbeginn, ist diese kostenfrei; etwa bereits gezahlte Teilnahmegebühren werden von der INN.COACHING erstattet. Im Falle einer späteren Stornierung werden 50 % der Teilnahmegebühr erhoben.

20 Durchführung von Trainings- und Seminarveranstaltungen, Absage und Ausfall, rechtliche Hinweise

  1. Der Veranstaltungsort ist in der aktuellen Trainingsbeschreibung oder im Bestätigungsschreiben angegeben. Verlegungen des Veranstaltungsortes sind vorbehalten. Wenn nichts anderes vereinbart ist, gilt die Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen.
  2. INN.COACHING behält sich vor, auch bestätigte Veranstaltungen aus organisatorischen oder sonstigen wichtigen Gründen (z. B. bei zu geringer Teilnehmerzahl) bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn abzusagen. INN.COACHING wird sich jedoch in diesem Fall bemühen, Alternativen anzubieten. Bei einer Absage oder einem Ausfall der Veranstaltung, z. B. bedingt durch höhere Gewalt, wird INN.COACHING die Teilnehmer unverzüglich informieren und bereits gezahlte Teilnahmegebühren erstatten; weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

21 Salvatorische Klausel

Sollte eine Regelung des Auftrages oder dieser Vertragsbedingungen rechtsunwirksam sein oder werden, berührt dies die Rechtswirksamkeit der übrigen Regelungen des Auftrages sowie dieser Vertragsbedingungen nicht. Für diesen Fall ist zwischen den Vertragsparteien eine rechtswirksame Regelung zu vereinbaren, die dem Sinn und Zweck sowie der wirtschaftlichen Zielsetzung der unwirksamen Klausel am nächsten kommt. Entsprechend ist zu verfahren, falls der Auftrag oder diese Vertragsbedingungen eine regelwidrige Lücke aufweisen sollten, die durch eine ergänzende Vertragsauslegung zu schließen ist.

Stand: 01. Juli 2020